Inhaltsverzeichnis
Impressum
Links
Kontaktinformationen und Kontaktformular
Suchformular
Alphabetisch
Chronologisch
Schauplätze
Ergebnisse der Krimiforschung

Mörderische Entscheidung - Umschalten erwünscht

Mörderische Entscheidung ist das erste Kriminalspiel, das auf zwei Fernsehkanälen (ARD und ZDF) simultan aus zwei Perspektiven gesendet wird. Der erotische Thriller erzählt die Liebesgeschichte eines Paares in der ARD aus der Perspektive der Protagonistin Christine (Mapi Galan) und im ZDF aus der Perspektive des männlichen Hauptdarstellers Stephan (Nils Tavernier). Die Zuschauer sollen zwischen den beiden Handlungssträngen und Kanälen hin- und herschalten, so "dass jeder Zuschauer einen anderen Film sieht, weil niemand zur selben Zeit seine Fernbedienung benutzt" (ARD Pressedienst 1991: I/2).

 


Produktionsdaten

Sender ARD/ ZDF
Produktionsfirma Gemini-Filmproduktionsgesellschaft Köln und Allianz-Film Berlin in Koproduktion mit ZDF/WDR/ORF/TVE/SATEL FILM/Praxino Pictures
Autoren Tony Grisoni (nach einer Story von Oliver Hirschbiegel)
Regisseur Oliver Hirschbiegel
Erstsendedatum 15.12.1991(1. Episode)
1. Staffel 15.12.1991 (1 Episode, keine spezielle Staffelung)
Schauplatz
fiktive europäische Großstadt
Episodenführer 1. Staffel (1 Episode)


Bücher/Artikel/Feuilleton

Kirchmann, Kay 1994. Umschalten erwünscht? Wenn ja, von wem? Ergebnisse einer Studie zur Ästhetik und Rezeption des ersten interaktiven TV-Spiels des deutschen Fernsehens im Dezember 1991. In: Schanze, Helmut (Hrsg.). Medientheorien - Medienpraxis. Fernsehtheorien zwischen Kultur und Kommerz. Arbeitshefte Bildschirmmedien 48. Siegen. S. 23-59-

Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (Hg.). Erstes Deutsches Fernsehen. Pressedienst. 51/91. S. I/2-I/5.

Wiesegart, Maik 2002. Ist interaktives Fernsehen wirklich interaktiv. Über den Wandel von Definitionen, Angeboten und Möglichkeiten interaktiven Fernsehens in Deutschland.

http://www.wiesegart.de/downloads/files/digitalfernsehen.pdf


 

Links

Produktionsinformationen:

 

Insider

 

"Die Zuordnung der Kanäle wurde übrigens per Los entschieden, damit kein Sender gegenüber dem anderen eifersüchtig sein kann." (ARD Pressedienst 51/1991: I/2)

"Der 95minütige Beitrag wurde an einem Sonntag (obendrein dem 3. Advent) zur prime time (21.00 h - 22.35 h) ausgestrahlt, eine Entscheidung, die sich im nachhinein als unglücklich erwiesen hat. Trotz durchweg positiver Vorbesprechung stieß der Beitrag beim zum Sendedzeitpunkt eingeschalteten Publikum auf zum Teil krasse Ablehnung, wobei sich die Negativresonanzen in erster Linie am konkreten Beitrag, nicht aber an der Form des interaktiven TV-Spiels manifestierten." (Kirchmann 1994: 25)



»50 Jahre deutscher Fernsehkrimi«
Ein Projekt des Instituts für Medien, Kommunikation & Sport, Dept. MuK, Halle (Saale)
URL: http://www.medienkomm.uni-halle.de/krimi/serien/moerder-entscheidung.shtml
Letzte Aktualisierung: 11.05.2005

Nach oben - Home - Impressum  × × ×  Drucken -  × × × 
Kontakt - Mail an den Webmaster