Inhaltsverzeichnis
Impressum
Links
Kontaktinformationen und Kontaktformular
Suchformular
Alphabetisch
Chronologisch
Schauplätze
Ergebnisse der Krimiforschung

Der Staatsanwalt hat das Wort

Der Staatsanwalt hat das Wort ist kein Krimi im engeren Sinne, sondern eine Reihe kriminologischer Fernsehspiele. Die Episoden schildern das Vorfeld des Verbrechens, nicht seine Aufklärung durch Kriminalisten. Versehen mit dem Kommentar des echten Staatsanwaltes Dr. Peter Przybylski werden bis 1991 139 Folgen gesendet. Im Mittelpunkt stehen die weniger schwerwiegenden Delikte (Diebstahl, Betrug, Veruntreuung, aber auch Verkehrsdelikte), Mord und Totschlag kommen im Staatsanwalt (fast) nicht vor, da die behandelten Fälle im Einklang mit der Kriminalitätsstatistik der DDR stehen mussten.

 


Produktionsdaten

Sender DFF
Produktionsfirma DFF
Autoren Moderation: Peter Przybylski
Regisseur Gunter Friedrich, Bodo Fürneisen, Manfred Mosblech, Hans Werner, Udo Witte, Dagmar Wittmers, Horst Zaeske, Hubert Hoelzke, Vera Loebner, Peter Vogel
Erstsendedatum 20.10.1965
1. Staffel 20.10.1965 (139 Episoden, keine spezielle Staffelung)
Schauplatz
wechselnd, verschiedene Orte der ehemaligen DDR
Episodenführer 1. Staffel (139 Episoden)


Bücher/Artikel/Feuilleton

Becher, Uta 1982. Zur Bedeutung der TV-Sendereihe Der Staatsanwalt hat das Wort bei der Herausbildung der sozialistischen Lebensweise in der DDR. In: Humboldt-Universität zu Berlin (Hrsg.) Darstellende Künstler und sozialistische Lebensweise. Berlin. S. 65-72

Guder, Andrea 1996. Das Kriminalgenre im Fernsehen der DDR. Aktueller Forschungsstand und Auswahlbibliographie. HALMA. Hallische Medienarbeiten 3.

http://www.medienkomm.uni-halle.de/forschung/publikationen/halma3.pdf

Guder, Andrea 1998. `Jugendkriminalität´ im DDR-Kriminalfilm. In: Medienberatung 7. Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.) S. 25-42.

Guder, Andrea, 1999. Der Krimi in Film und Fernsehen der DDR. Diss. Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg.

Guder, Andrea 2003. Kriminologisches Fernsehspiel: Der Staatsanwalt hat das Wort. In: Genosse Hauptmann auf Verbrecherjagd. Der Krimi in Film und Fernsehen der DDR. Bonn. S. 107-112.

Guder, Andrea 2003a. Kriminalität: Erscheinungsformen und Ursachen in den Reihen Der Staatsanwalt hat das Wort und Polizeiruf 110. In: Genosse Hauptmann auf Verbrecherjagd. Der Krimi in Film und Fernsehen der DDR. Bonn. S. 121-143.

 

Links

Produktionsinformationen:

Episodenguide mit Folgetiteln und Sendedaten:

http://home.arcor.de/madeingdr/gdrsite/tv/index_(2).htm

http://mitglied.lycos.de/tvserien/65ddrst.htm

Kabel1-Serienlexikon mit Darstellern und Folgetiteln:

http://www.kabel1.de/serienlexikon/ergebnis.php?action=exact&id=4292

 

Insider

Da sich die Serie in erster Linie auf Aspekte des sozialistischen Rechts konzentrierte, überstand sie im Gegensatz zu "Polizeiruf 110" die Einstellung des DFF nicht. Politisch heikle Themen waren ebenfalls tabu, eine Folge über eine gelungene Republikflucht ("Risiko") landete zunächst für Jahre im Archiv, bevor sie dann im Frühjahr 1990 erstmals gezeigt wurde. (Quelle: Kabel1-Serienlexikon)



»50 Jahre deutscher Fernsehkrimi«
Ein Projekt des Instituts für Medien, Kommunikation & Sport, Dept. MuK, Halle (Saale)
URL: http://www.medienkomm.uni-halle.de/krimi/serien/staatsa1.shtml
Letzte Aktualisierung: 11.05.2005

Nach oben - Home - Impressum  × × ×  Drucken -  × × × 
Kontakt - Mail an den Webmaster