Inhaltsverzeichnis
Impressum
Links
Kontaktinformationen und Kontaktformular
Suchformular
Alphabetisch
Chronologisch
Schauplätze
Ergebnisse der Krimiforschung

Tatort

Der Tatort verdeutlicht die Regionalstruktur der ARD. Jede beteiligte Sendeanstalt schickt unterschiedliche Kommissare ins Rennen. Lokalkolorit, unterstützt durch die unterschiedlichen Schauplätze, die regionalbedingten Probleme und den Dialekt, wird groß geschrieben. Die verschiedenen Beiträge, bei denen verschiedene künstlerische Handschriften deutlich werden sollen, werden unter dem gemeinsamen Vorspann mit der markanten Musik von Klaus Doldinger vereint. 1970 gestartet, kann die traditionsreiche ARD-Reihe mittlerweile auf mehr als 400 Folgen zurückblicken. Über die Jahre hat sich der Tatort zum Aushängeschild der ARD entwickelt. Zu den bekanntesten und beliebten Kommissaren gehören die Kommissare Stoever (Manfred Krug) und Brockmöller (Charles Brauer) aus Hamburg, die Ludwigshafener Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und das bayrische Duo Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtmeister).

 


Produktionsdaten

Sender ARD
Produktionsfirma Bavaria, Colonia Media, Eikon Gemeinnützige Gesellschaft für Fernsehen und Film mbH, Studio Hamburg, Telefilm Saar GmbH
Autoren Friedhelm Werremeier, Johannes Niem, Herbert Lichtenfeld, Karlheinz Willschrei, Uwe Erichsen, Martin Gies, Peter Hemmer, Claus Bender, Wolfgang Storch, Claus Bender, Horst Vocks, Jochen Wedegärtner, Norbert Ehry, Detlef Müller, Fred Breinersdorfer, Bruno Hampel, Dorothee Schön, Thorsten Näter, Alexander Aolph, Peter Zingler, Sylvia Hoffmann, Michael Illner, Raimund Weber, Bodo Kirchhoff, Peter Moser u.a.
Regisseur Peter Schulz-Rohr, Karl-Heinz Bieber, Jürgen Roland, Felix Huby, Dietrich Haugk, Hartmut Griesmayr, Günter Gräwert, Carlheinz Caspari, Wolfgang Staudte, Thomas Engel, Peter Adam, Theo Mezger, Wolfgang Becker, Pete Ariel, Rolf von Sydow, Markus Fischer, Sylvia Hoffmann, Kaspar Heidelbach, Thomas Freudner, Helmut Förnbacher, Josef Rödl, Thomas Roth u.a.
Erstsendedatum 29.11.1970
1. Staffel 29.11.1970 (480 Episoden, keine spezielle Staffelung)
Schauplatz
wechselnd; Deutschland
Episodenführer 1. Staffel (480 Episoden bis Dezember 2002, wird fortgesetzt)


Bücher/Artikel/Feuilleton

Brück, Ingrid, Andrea Guder, Reinhold Viehoff, Karin Wehn 2003. In: Der deutsche Fernsehkrimi. Eine Programm-  und Produktionsgeschichte von den Anfängen bis heute. Stuttgart, Weimar. S. 159-171, 188-192, 215-218, 253-259.

Brück, Ingrid (Hrsg.) 1996. Einem erfolgreichen Genre auf der Spur. Forschungsstand und Auswahlbibliographie zum westdeutschen Fernsehkrimi. HALMA. Hallische Medienarbeiten 4.

http://www.medienkomm.uni-halle.de/forschung/publikationen/halma4.pdf

Eisenhauer, B. 1998. `Tatort´ Deutschland. Sozialgeschichte und Mentalitäten im Spiegel des Kriminalfilms. In: C. Cippitelli & A. Schwanebeck (Hrsg.). Das Mord(s)programm. Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik. Frankfurt am Main. S.63-87.

Evermann, Jovan 1999. Der Serien-Guide. Das Lexikon aller Serien im deutschen Fernsehen. Von 1978 bis heute. Band 4: S-Z. Berlin. S. 138-145.

Goyke, Frank, Andreas Schmidt 1997. Horst Schimanski - Tatort mit Götz George. Berlin.

Guder, Andrea, Karin Wehn 1998. Polizeiruf 110. The transition from socialism to capitalism. In: Viehoff, Reinhold (Hrsg.). Stahlnetz, Tatort, Polizeiruf 110. Transitions in German Police Series. HALMA. Hallische Medienarbeiten 8. S. 1-5, 7-11.

http://www.medienkomm.uni-halle.de/forschung/publikationen/halma8.pdf

Hickethier, Knut 1985. Die umkämpfte Normalität. Kriminalkommissare in deutschen Fernsehserien und ihre Darsteller. In: Ermert, Karl / Gast, Wolfgang (Hrsg.). Der deutsche Kriminalroman. Beiträge zur Darstellung, Interpretation und Kritik eines populären Genres.  Loccumer Kolloquien 5, Rehburg-Loccum S.162-181.

Institut für neuere deutsche Literatur der Phillips-Universität Marburg (Hrsg.) 1990. Tatort. Die Normalität als Abenteuer. Augenblick 9. Marburger hefte zur Medienwissenschaft.

Netenjakob, Egon 1990. Der Regionalkrimi und das Publikum. 20 Jahre Tatort. In: ARD Pressedienst  Nr. 48. S. I/3-I/10

Pressestelle des Westdeutschen Rundfunks (Hrsg.) 1994. Tatort: 300! Zur 300. Folge der ARD-Krimireihe. Köln

Pundt, Christian 2002. Mord beim NDR. Tatort mit Manfred Krug und charles Brauer. Münster.

Radewagen, Thomas 1985. Ein deutscher Fernsehbulle. Trimmel - Der Tatort-Star und seine Mediengenese. Eine vergleichende Untersuchung von Werremeiers Kriminalromanen und Tatort-Drehbüchern. Berlin.

Scherp, Jutta 1994. Die Fernsehkommissare der Reihe Tatort. Eine figurenorientierte Untersuchung der erfolgreichen Kriminalfernsehreihe "Tatort" anhand von Beiträgen des westdeutschen Rundfunks. (Magisterarbeit). Bochum.

Süss, Daniel 1993. Der Fernsehkrimi, sein Autor und die jugendlichen Zuschauer. Medienkommunikation aus drei Perspektiven, am Beispiel des Tatort-Krimis "Kameraden". Bern. 

Villwock, Kirsten. Schimanski - in der Fernsehserie, im Kinofilm, im Roman. Bardowick.

Wacker, Holger 1998. Tatort. Köpge, Krimis, Kommissare. Berlin.

Wehn, Karin 1998. Krimis in der ARD. In: Deutsche Krimitraditionen im Überblick. Der deutsche Fernsehkrimi im dualen Rundfunksystem. HALMA. Hallische Medienarbeiten 9. S. 4-9.

http://www.medienkomm.uni-halle.de/forschung/publikationen/halma9.pdf

Witte, Gunter 1983. 150 Mal Tatort. Bemerkungen zu einem Jubiläum. In: Deutsches Fernshen/ ARD (Hrsg.) 36/83. 150. Tatort im Deutschen Fernsehen. ARD I/2-I/3.

 

Links

Produktionsinformationen:

Offizielle ARD-Seite zur Serie mit Informationen zu allen Folgen, Kommissaren etc.:

http://www.daserste.de/tatort/

Offizielle BR-Seite zur Serie:

http://www.br-online.de/kultur-szene/film/tatort/

Offizielle RB-Seite zur Serie:

http://www.radiobremen.de/tv/tatort/

Offizielle NDR-Seite zur Serie:

http://www.ndr.de/tv/tatort/tatortkommissare.html

Offizielle WDR-Seite zur Serie:

http://www.wdr.de/tv/fernsehfilm/0700_tatort.phtml

Offizielle SWR-Seite zur Serie:

http://www.swr.de/tatort/

Offizielle SR-Seite zur Serie:

http://www.sr-online.de/programm/index.jsp?dir=19&aufklapp=91&akt=188&sonderDesc=499

Private, sehr informative Seite zur Serie mit allen Folgen, Ermittlern, Literaturhinweisen etc.:

http://www.tatort-fundus.de/fundusalt.shtml

Episodenguide mit Folgetiteln, Sendedaten, Autor und Regisseur bis 2000:

http://ourworld.compuserve.com/homepages/karr_wehner/tatort.htm

Fanpage zum Ermittler Schimanski mit allen Folgen, Kritiken, Links etc.:

http://horstschimanski.info/home.html

TV-Kritik der Osnabrücker Zeitung 27/03/2000: "Tatort. Bienzle und der Mann im Dunkeln":

http://www.neue-oz.de/_archiv/noz_print/medien/2000/03/kr_bienzle.html

TV-Kritik der Osnabrücker Zeitung 10/01/2000: "Tatort. Blaues Blut":

http://www.neue-oz.de/_archiv/noz_print/medien/2000/01/tatort_stoever.html


TV-Kritik in der FAZ 23/05/2000: "Tatort. Der schwarze Ritter":

http://www.acba.de/texte/faz20000523.html

TV-Kritik in DIE ZEIT 8/2000: "Toller Tunnel":

http://www.zeit.de/archiv/2000/8/200008.tv_kritik_8_.xml

TV-Kritik in DIE ZEIT 27/1998: "Schuldkomplex":

http://www.zeit.de/archiv/1998/27/199827.fs-kritik.xml

 

Insider

Der erste TATORT "Taxi nach Leipzig" (NDR) wurde am 29. November 1970 ausgestrahlt. Mit über 30 Jahren und 500 Folgen ist der Tatort die älteste Krimireihe im bundesdeutschen Fernsehen. Während der TATORT zu Beginn nur einmal monatlich auf Sendung ging, ermitteln die Kommissare heute bis zu drei Mal im Monat.

Durchschnittlich 7,84 Millionen Zuschauer sahen im Jahr 2002 die Ermittlungen der Tatort-Kommissare. Damit ist der Tatort die meistgesehene Krimireihe im deutschen Fernsehen.

In 500 TATORTen wirkten insgesamt 68 Kommissare bzw. Teams mit. Die meisten Eins ä tze hatten die Kommissare Stoever/Brockmöller (Manfred Krug/Charles Brauer) vom NDR mit 41 Fällen, gefolgt von den Hauptkommissaren Batic und Leitmayr (Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl) vom BR mit 31 F ä llen. Auf je 29 Einsätze kommen das Team Schimanski und Thanner (Götz George und Eberhard Feik) vom WDR sowie Kommissar Brinkmann (Karl-Heinz von Hassel) vom HR. (Quelle: ARD)

Der BR-Tatort "Einmal täglich" (29.10.2000 auf ARD) brach im Jahr 2000 alle Rekorde: "Einmal täglich", mit Musikantenstadl-Star Karl Moik in der Gastrolle des Gerichtsmediziners, war mit 10,05 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 29,4% Spitzenreiter aller Krimis und aller Fernsehfilme in allen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern. Lediglich der US-Kinohit "Titanic" (am 25.12.00 auf RTL) schaffte mit 10,56 Millionen Zuschauern und 34,9% Marktanteil mehr. (Quelle: BR)

http://www.br-online.de/kultur-szene/film/tatort/fakten/auszeichnungen.shtml:

Die BR-Tatorte haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter der Goldene Gong (1994), der Goldene Löwe (1997), der Adolf-Grimme-Preis (1999)

Seit 15 Jahren spielt Ulrike Folkerts die Kommissarin Lena Odenthal, ein Jubiläum, das sich in Deutschland kaum toppen lässt (der erste Tatort wurde am 29.10.1989 gesendet). Das Publikum liebt sie und deshalb wurde Ulrike Folkerts im November 2002 auch mit dem Publikums-Bambi ausgezeichnet. Sie ist nicht nur die dienstälteste Kommissarin Deutschlands, sie ist auch die erste, die im deutschen Fernsehen eine Frau küssen durfte! (Quelle: NDR)



»50 Jahre deutscher Fernsehkrimi«
Ein Projekt des Instituts für Medien, Kommunikation & Sport, Dept. MuK, Halle (Saale)
URL: http://www.medienkomm.uni-halle.de/krimi/serien/tatort1.shtml
Letzte Aktualisierung: 18.07.2005

Nach oben - Home - Impressum  × × ×  Drucken -  × × × 
Kontakt - Mail an den Webmaster